Das Innovationsforum

Zielstellung, Nutzen und Ergebnis

Ziele des Innovationsforums

Das primäre Ziel dieses Innovationsforums ist es, durch die Identifizierung und Bündelung der regionalen und überregionalen Kompetenzen eine nachhaltig wirkende Kommunikationsplattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch aufzubauen, die zur Umsetzung der Presshärtetechnologie mit allen damit verbundenen Branchen dient. Dadurch eröffnet sich die Möglichkeit, die Aktivitäten aller Teilnehmer zu bündeln und sich den Herausforderungen wie dem Technologieaufbau, der Prozesssicherheit usw. zu stellen und gemeinsam zu bearbeiten. Nur so kann das in der Region vorhandene Innovationspotenzial systematisch analysiert und ausgeschöpft werden. Folgende inhaltlichen Schwerpunkte sind im Innovationsforum geplant:

  • Initiierung eines Innovationsdialoges zum Themengebiet „Presshärten“ und Aufbau verbindlicher Netzwerkstrukturen
  • Bündelung regionaler wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Kompetenzen zur Technologie Presshärten
  • Aufbau und Ausbau von strategischen Partnerschaften zu Anwenderunternehmen
  • Darstellung des aktuellen Wissensstandes im Bereich Presshärtetechnologie
  • Initiierung von F & E-Projekten
  • konzeptionelle Vorbereitung eines innovativen regionalen Wachstumskernes
  • Aufbau bzw. Stärkung der Zusammenarbeit mit Partnern aus anderen Bundesländern

 

Im Ergebnis wird eine regionale Forschungs- und Entwicklungsagenda zur werkzeug- und anlagentechnischen sowie zur technologischen Umsetzung des Presshärteverfahrens vorliegen. Diese enthält eine Auflistung aller Problemstellungen, also den aktuellen Forschungsbedarf, um damit die Grundlage für den prozesssicheren Einsatz des Verfahrens Presshärten in der Produktion und die Absicherung der Herstellung qualitätsgerechter Bauteile auf den Weg zu bringen. Durch das Innovationsforum werden langfristig die bereits vorhandenen regionalen Kompetenzen in den Bereichen Produktionstechnik, Werkzeug- sowie Maschinen- und Anlagenbau profitieren und den verschiedensten Anwendern in der Industrie wesentliches Know-how in der Blechwarmumformung liefern. Daraus ableitend können mit dem entstehenden Verbund neue Märkte für Produkte und Dienstleistungen erschlossen werden. Wie bereits erwähnt, stehen die Bauindustrie, der Straßenbau oder auch die Nutzfahrzeug- und Landmaschinenindustrie im Fokus.